Lebhaftes Wolpertinger

Während der vergangenen Woche wagte ich mich an das Upgrade meines Rechners - Kubuntu 8.04 war ja leider keine Version mit langen Support, da ein Umstieg von KDE 3 und KDE 4 in die Lebensphase der Distribution fiel.

Das Upgrade funktionierte weitestgehend ohne Probleme, ich stellte jedoch eine gewisse Trägheit meines recht betagten Rechners mit KDE 4 fest. Es war keine generelle Behäbigkeit, sondern ließ sich auf die graphische Benutzeroberfäche eingrenzen:

  • Kunstpausen von bis zu 15 Sekunden bei der Eingabe von Passwörtern,
  • Graphik-Aussetzer von mehreren Sekunden beim Wechsel zwischen Fenstern,
  • Darstellungsfehler, die sich jedoch mit einem Wechsel des Themes beheben ließen.

Ich entschied mich schließlich, den Desktopmanager und Windowmanager zu wechseln und landete bei GDM und Gnome. Trotz einiger graphischer Sperenzchen sind die obigen Probleme nicht mehr spürbar. Die Nutzung von KDE-Anwendungen macht keine Probleme, sogar bei Verwendung einiger Spezialitäten wie Passwort-Speicherung. Eine Entlastung ist auch meßbar1): mit KDE 4 und KDM zog der X-Server bei Ruhe 10 bis 20% an Prozessorleistung, mit Gnome und GDM liegt dieser Wert bei 3 bis 10%.

1)
natürlich pi*Daumen

Discussion

Enter your comment. Wiki syntax is allowed:
R W​ B U B
 
users/rosenke/blog/20091101-lebhaftes_wolpertinger.txt · Last modified: 2009-11-01 10:40 by rosenke
CC Attribution-Share Alike 4.0 International
Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid CSS Valid XHTML 1.0