Brügge sehen ... und sterben

Gerade im Kino gesehen: Brügge sehen ... und sterben. Eine sehr angenehme Überraschung, war dieser Film doch bisher unter meinem Radar geblieben.

Eine Komödie im Gangster-Milieu, die in ihren drastischen Bildern und dem kolkrabenschwarzen und lakonischen Humor sehr stark an Bube, Dame, König, GrAs oder Snatch erinnert.

Sehr gut gefallen hat mir das Spiel der beiden Hauptdarsteller Brendan Gleeson und Collin Farell sowie die Verwebung verschiedener Ereignisse (und Charaktere), die schon stark an Filme wie Shorts Cuts oder auch Pulp Fiction erinnerte, ohne jedoch einen expliziten Perspektivwechsel zu beinhalten. Auf den Regisseur Martin McDonagh sollte man wohl in Zukunft achten.

Leider sah ich nur die Synchronfassung, das Original dürfte ob des expliziten irischen Hintergrunds auf jeden Fall interessant sein.

Discussion

Britta, 2008-05-17 18:54

Wo haben die denn den Titel geklaut? Hieß das nicht “Paris sehen und sterben”?

P.S. Was macht das Gälisch-Lernen?

Stephan Rosenke, 2008-05-18 12:54

So einen Film gibt es, ja. Google und Wikiquote bringen einen aber zum italienischen Sprichwort Vedi Napoli e poi muori, was aber nicht ganz so morbide, dafür wortspielerisch ist: Muori ist ein Ort in der Nähe von Neapel. Warum man einem Ort jedoch einen Namen gibt, der auch was mit sterben zu tun hat - vielleicht schwarzer Humor, womit wir wieder beim Film wären.

Statt Gàidhlig lernte ich ja dann русский язик.

Enter your comment. Wiki syntax is allowed:
C​ J G N F
 
users/rosenke/blog/20080516-bruegge_sehen_..._und_sterben.txt · Last modified: 2008-05-16 00:24 by rosenke
CC Attribution-Share Alike 4.0 International
Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid CSS Valid XHTML 1.0